Pflege im Heim

Rund um die Uhr betreut und versorgt

Den Zeitpunkt für einen Umzug in ein Pflegeheim festzulegen gehört für viele Angehörige zu einer der schwierigsten Entscheidungen. Spätestens wenn die Pflege zu Hause wegen zunehmender Pflegebedürftigkeit nur noch schwer umzusetzen ist, ist ein Umzug für alle Beteiligten oft die bessere Lösung.

Nicht selten fürchten pflegebedürftige Menschen durch einen Umzug in ein Pflegeheim gewisse Einschränkungen ihres selbstbestimmten Lebens. Doch das Gegenteil ist der Fall: In einer Pflegeinrichtung wird der pflegebedürftige Mensch ganztags betreut und versorgt – und kann an einem vielfältigen Freizeitangebot teilnehmen, dass auf seine individuellen Einschränkungen abgestimmt ist.

Für den gewissen Wohlfühlfaktor ist die richtige Wahl des Pflegeheims wichtig. Unser BKK Pflegefinder kann Ihnen dabei helfen, die passende Einrichtung zu finden.

Um das Leben in einem Pflegeheim zu finanzieren, zahlen Versicherte einen Eigenanteil, der sich aus dem Pflegegrad ergibt. Zur finanziellen Entlastung bezuschussen wir diesen Eigenanteil monatlich mit einem Pauschalbetrag. Dieser Kostenzuschuss gilt für pflegebedingte Aufwendungen als auch für Leistungen der medizinischen Behandlungspflege und der sozialen Betreuung.

Höhe des monatlichen Zuschusses

Pflegegrad Betrag
Pflegegrad 1125 Euro*
Pflegegrad 2770 Euro
Pflegegrad 31.262 Euro
Pflegegrad 41.775 Euro
Pflegegrad 52.005 Euro

* Versicherte mit dem Pflegegrad 1 erhalten von uns einen monatlichen Entlastungsbetrag in Höhe von 125 Euro, der auch für die vollstationäre Pflege im Pflegeheim eingesetzt werden kann.


Ihre Ansprechpartnerinnen

Erika Kirsch

Tel:  07331 25-7489
Fax:  07331 25-6489
E-Mail:  ekirsch@wmf-bkk.de

Katrin Hildebrandt

Tel:  07331 25-7535
Fax:  07331 25-6535
E-Mail: khildebrandt@wmf-bkk.de